Heinrich-Wild-Preis 2020 für Elisabeth Ötsch

Im Rahmen der diesjährigen "HxGN LIVE LEICA TOUR DACH" wurde Elisabeth Ötsch heute der Heinrich-Wild-Preis 2020 verliehen. Ausgezeichnet wurde sie für ihre hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der Ingenieurgeodäsie, die sie innerhalb ihrer Masterarbeit "Modellierung der Deformationen von Mauerwerkstrukturen aus terrestrischen Laserscans" erzielt hat. Im Anschluss an die Laudatio von Prof. Neuner präsentierte sie die Ergebnisse ihrer Arbeit dem Fachpublikum.

 

 

 Zurück
 March 11, 2021

 Engineering Geodesy
 Women4Geo